Gartenabfälle entsorgen – Tipps für Gartenbesitzer

Gartenbesitzer kennen das Problem nur zu gut: Bei den Aufräumarbeiten im Garten fallen jede Menge Abfälle an. Immer wieder stellt sich die Frage, wo der Abfall gelagert oder wie er entsorgt werden kann. Mehrere Lösungen bieten sich an. Vom Kompostieren bis zum Container für Gartenabfälle bestellen gibt es mehrere Möglichkeiten, die Abfallberge zu beseitigen.

Viele Abfälle vor allem im Frühjahr und Herbst

Gerade im Frühjahr, wenn alles für das neue Gartenjahr vorbereitet wird, türmen sich abgestorbene Äste, Laub und entfernte Blütenstände zu richtigen Haufen. Auch im Herbst, wenn Bäume beschnitten und das Laub vom Rasen und den Wegen entfernt werden müssen, sind die Abfallmengen beträchtlich. Im laufenden Gartenjahr reichen in der Regel ein oder zwei große Komposthaufen oder Komposttonnen aus, um das Unkraut und Kleinschnitt zu entsorgen. Doch zu Beginn und zum Ende des Gartenjahres sind die Abfallmengen so groß, dass sie sich nicht mehr im eigenen Garten verwerten lassen. Einige Gartenabfälle sollten ohnehin nicht auf den Kompost. Rasenschnitt, kranke Pflanzenteile oder blühendes Unkraut sind zum Kompostieren ungeeignet. Rasenschnitt lässt wegen seiner Dichte den Kompost faulen. Die Krankheitserreger und Unkrautsamen werden nicht abgetötet und können neue Pflanzen infizieren oder für die Verbreitung des Unkrauts auf den Beeten sorgen.

Städtische Sammelplätze häufig sehr abgelegen

In vielen Städten gibt es Angebote, bei denen die Gartenabfälle kostenlos abgegeben werden können. Für Gartenbesitzer ohne Auto und Anhänger ist das jedoch keine Alternative, da die Plätze häufig weit draußen liegen und nicht leicht erreichbar sind. Recyclinghöfe, die auch Elektrogeräte und andere Abfallprodukte annehmen, stehen zwar auch für den Gartenabfall zur Verfügung, doch sind dort die Abfallmengen begrenzt. Bei großen Mengen müssten mehrere Anfahrten unternommen werden. Das Auto wird verschmutzt und muss anschließend gereinigt werden.

Container für Gartenabfälle bestellen

Eine bessere und sauberere Alternative ist ein Container. Ist im Gartenjahr sehr viel Baumschnitt, Laub oder Rasenschnitt angefallen, können Gartenbesitzer einen Container für Gartenabfälle bestellen. Der Container wird vor dem Garten aufgestellt, und alles, was an Abfall gelagert wurde, kann einfach entsorgt werden. Das Beladen und Entladen, das Hin- und Herfahren mit dem Auto erübrigt sich und aufwendige Reinigungsarbeiten werden auch überflüssig.